Alle Beiträge Gastkronikor

Mormonen und Kult oder ....?


Der heutige Gast-Kolumnist: Christian die Kristne

Die meisten Nachrichten Journalisten ist heute sehr neutral in seinem Artikel über die Kirche. Sie sind gut informiert, besser ausgebildet und besser differenzieren können, was ist in der Verwendung des Wortes angemessen Mormone und nicht. Die Zeit hat bewiesen, viele Vorurteile zu überwinden. Politische Korrektheit auch eine Rolle spielt hier, und ein Gefühl, eine 14 000 000 Mitglied Kirche mit mehr Respekt behandeln als früher.

Aber manchmal, gewisse reale Pol bei Journalisten in den Äther geschossen. Überraschend auch noch von den großen und angesehenen Zeitungen. Insbesondere, wenn der Präsidentschaftswahlkampf in den USA mit 2008 Kandidat Mitt Romney.

Michael Otterson, Pressesprecher für die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, schrieb eine interessante Post In der Washington Post vor einer Woche kann die Zeitung kritisiert werden British Independent das würde zum Beispiel zeigen, dass Sie gegoogelt werden Mormonen und Kult Sie musste 3 Millionen Treffer zu runden. Der Reporter wollte mit dieser Behauptung, dass es eine allgemeine Einstellung der einfachen Leute der Kirche, nämlich, dass die Mormonen eine Sekte waren zu tun.

Was er mir erzählte, war, dass wenn Sie zum Beispiel Google, großen christlichen Kirchen und schreibt Baptisten und Kult Sie erhalten weit über 8 Millionen Hits Methodisten und Kult so über 4 Millionen Treffer erhalten. Googlar sein Manchester United und Kult dann bekommen Sie rund 2 Millionen Hits. Otterson sagte, dass es für Reporter eine einfache Möglichkeit sei, Mitglieder zu enträtseln und an den Rand zu drängen. Weil sie zu einem Kult gehören, kommt automatisch auch "alles andere mit". (mehr lesen)

Aber JKKASDH ist Amerikas viertgrößte Kirche und es ist seltsam, dass sie nicht erfüllen von größeren Respekt. Alternative Christian Interpretationen werden in allen christlichen Kirchen gefunden. Mainstream Christen und vor allem die evangelischen Kirchen haben nie gerne Mormonentheologie so viel. Das heißt aber, wir sind keine Christen nicht um ein Mainstream-Christian Muster zu folgen?

Dies erfordert tiefere Diskussion zwischen den Kirchen. Warum haben wir das Buch Mormon? - Für das Zeugnis von Jesus, wie es die Bibel tut, warum wir glauben, in den Offenbarungen von Gott heute? Dafür führen sie uns näher zu Jesus in einem modernen, technisierten Welt. Wir haben heute Probleme, die wir stellen müssen, das war es nicht an der Zeit Jesu. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die ersten Christen die Bibel, die wir heute haben musste.

John sagte selbst: Jesus tat viele andere Dinge. Wenn jedes Ereignis aufgeschrieben werden würde, denke ich, dass nicht einmal die ganze Welt könnte die Bücher, die dann geschrieben werden würde, enthalten. (John 21: 25) Dieser Vers wirft einige Fragen über wirklich. Welche Teile des Evangeliums wurde nicht aufgeschrieben? Könnte es envangeliebitar, die einfach nicht in der Bibel sein?

Gerettet durch Gnade

Gast-Kolumnist: Reza

Wussten Sie, dass eine der grundlegenden Lehren Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist, dass Christus die ganze Menschheit erlösen? Dass alle Menschen werden aufstehen und verschiedenen Herrlichkeiten zugeordnet werden?

". Denn wir unsere Hoffnung auf Gott gesetzt haben, die Leben schenkt und ist der Heiland aller Menschen, in erster Linie von den Gläubigen" 1 Tim 4: 10

Die Bibel sagt, dass Christus "First Place" ist der Heiland der Gläubigen zeigt unmissverständlich, dass er die ganze Menschheit rettet, aber für diejenigen, die in etwas jenseits der gewöhnlichen glauben. Daher ist es eine verheerende Nonchalance, dass einige Anti-Mormonen mit fehlgeleiteten Behauptungen versucht Verleumdung behauptete, dass Menschen unter JKK, ihr Heil zu verdienen. (Wo bewusst so gestaltet, verwechseln verwechseln mit Begeisterung). Sobald Sie auf die Forderung nutzt sie, um sagen zu beantworten: Was ist es nicht der Fall in dem Buch Mormon?

"Denn wir wissen, dass es durch die Gnade sind wir gerettet, dann haben wir alles, was wir tun können, getan." 2 Nephi 25: 23

Der Vers sagt, dass es aus Gnade sind wir gerettet. Wenn Sie durch die Gnade gerettet zu werden, ist es durch die Gnade und nichts anderes. Und einige, diese Anti-Mormonen auf ihrem eigenen Verständnis, wenn der Vers sagt, "dann haben wir alles, was wir tun können, getan." Was machte sie selbst zu retten? Haben sie nicht, dass jemand predigt und lehrt sie? Haben sie nicht zum Glauben an Christus kommen? Haben sie endlich getauft? Hier geht es um einige spirituelle und praktische Details, wie Christus es getan sehe auch, dass der Fortschritt der ganzen Menschheit werden muss. Deshalb ist es mehr Tempel auf der ganzen Welt, wo Menschen verdienen in diesen insbesondere um stellvertretende Arbeit für diejenigen, die starben und wer wird ohne Christus sterben durchführen gebaut.

Reza

Das Wunder des Lebens

Gast-Kolumnist: Reza

Vor ein paar Jahren hier zu Hause Ich trat auf einem legobit in der Dunkelheit, die ich hatte Schmerzen in der Ferse für mehrere Tage bedeutete. Seltsamerweise scheinen mag. Aber in diesem Moment, wenn die unmittelbaren Schock und der Schmerz nachließ, war es nicht, dass ich Reizung oder so empfunden. Ohne das Gefühl, zu mir gekommen war: "Es ist das Leben hier." Es war unsere erste kleine Kinder Legosteine ​​liegen überall. Es stimmt, dass die unerschöpfliche Durcheinander in Bezug auf die Verbreitung von Spielzeug zeugen üppigen Lebens und das Wunder des Lebens. Fühlen Sie sich sehr dankbar, dass mein Herr Jesus Christus für meine Familie.

Sind Mormonen Zionisten?

· · Z auf der ISM
z-ə ˌ-ni zəm
eine internationale Bewegung, die ursprünglich für die Errichtung eines jüdischen bestehenden nationalen oder religiösen Gemeinschaft in Palästina und später für die Unterstützung des modernen Israel

Nach dem Gespräch mit einem hellen, begeisterte Gruppe von Mormon Student im letzten Jahr in Oslo, Norwegen, besuchte ich eine der vielen Cafés am Karl Johan Straße in der Nähe des Parlamentsgebäudes. Es gab nur wenige Plätze zur Verfügung, und es dauerte nicht lange ein Trio von comely Oslovians gefragt, ob sie mit mir sitzen konnte. Dies war nicht eine furchtbar schwere Entscheidung zu treffen. Nachdem wir unsere Bestellungen, fragte ich sie über ihr Leben in Norwegen. Wenn ich an der Reihe zu teilen war, sagte ich ihnen, dass ich für eine jüdische Organisation gearbeitet. Wenn Sie gefragt werden, welche ein, antwortete ich "Zionist Organization of America." Gemessen an Ihr Ausdruck, würden Sie gedacht, dass ich engere Welpen für ein Leben glitt haben. Einer von ihnen zog ihren Stuhl zurück ein paar Zentimeter. Als ich sie fragte, was los war, stammelte sie: "Du bist wirklich ein Zionist ...??" Ich sagte, ich sei, und dann fragte sie, was sie über den Zionismus kannte. Ihre Antwort machte mich: "Ich weiß nicht genau, was es ist, aber ich weiß, es ist schlimm." Aufgrund meiner Erfahrung als Presse-Attaché an einer israelischen Konsulat in Punkt in der Diskussion des Zionismus, Israel, und die Medien in Skandinavien. Durch die Zeit, die wir verabschiedeten uns, zwei von ihnen hatten erklärt themeselves den Zionisten zu sein, und der Stuhl-mover hatte anerkannt, dass die Zionisten waren nicht so schlecht, wie sie gedacht hatte. [Ich versuche, schamlose Stecker auf diesem Blog zu vermeiden, aber wenn die Regierung Israels jemals brauchen Sollte ein PR Person zu skandinavischen Frauen über den Zionismus und Israel zu sprechen, habe ich Erfahrung und bin bereit, für die Sache zu opfern].

Natürlich sind die Norweger nicht die einzigen, die Mormonen fragen über den Zionismus. Israel ist zentral für das Judentum in einer Weise, die beiden unzertrennlich macht. Früher oder später Juden Goodwill Asche ihrer nichtjüdischen Freunden, was sie denken über Israel. Weniger betrachten, wie viel Sie lieben und schätzen die jüdische Kultur, Werte, Lebensmittel, Feinkost & Delikatessen, Musik oder Liturgie, Juden nicht in vollem Umfang Absprachen, wie Sie über sie und ihr Glauben fühlen, bis sie, wie Sie über den jüdischen Staat fühlen kennen. Vermeiden Sie die Frage zu beantworten ist wie eine werdende Sohn, die wissen, was Sie von seiner neuen Verlobten denke, indem ich ihm, dass sie schöne Haare, kleidet sich gut, beschleunigen eine liebliche Stimme, etc. Geschwindigkeit, bis er, was Sie von ihr denken weiß, wie eine Person will , kann er nicht wissen, wie Sie wirklich das Gefühl über sie.

Mormons should certainly welcome this question. The modern incarnation of our Church has been on the earth for 180 years; no other church that has been around at least that long has a comparable record of continuous support for the Jewish people. Indeed, Israel is the only country in the world whose creation was officially supported by the LDS Church. From its earliest days, the Church has called on Jews to gather to Palestine and form a state. The first edition of the first Church newspaper announced that it “comes to bring good tidings of great joy to all people, but more especially to the House of Israel scattered abroad, for the Lord hath set His hand again the second time to restore them to the lands of their inheritance.” In response to an article entitled “What Do Mormons Believe?” written by a newspaper editor, an 1834 article in a Church newspaper stated: “We believe that God has set His hand to recover the remnant of His people, Israel; and that the time is near when He will bring them from the four winds and reinstate them upon their own lands which He gave their fathers by covenant.” Orson Hyde, a prominent early apostle, traveled to Europe in 1841 to warn European Jewish leaders to flee to Palestine in order to escape an inevitable catastrophe (unfortunately, they ignored his warnings). He then went to Palestine, which he dedicated for the gathering of the Jews. In his dedicatory prayer (the first of at least 11 recorded apostolic blessings given in the Holy Land), Elder Hyde made the following request of God for the scattered children of Abraham, Isaac, and Jacob: “Let the land become abundantly fruitful when possessed by its rightful heirs.” At the dedication of our first temple in 1836, the President of the Church asked that “the children of Judah may begin to return to the lands which thou didst give to Abraham, their father.” Following the establishment of Israel, the Church purchased thousands of dollars of Israel bonds. Church President David O.McKay clarified that the purchase was made “to show our sympathy with the effort being made to establish the Jews in their homeland.” The Church has maintained cordial relations with the Government of Israel since 1948, and the Israeli Consul General in Los Angeles regularly meets with Church leaders in Salt Lake City.

When asked about Israel, many Mormons immediately volunteer that their Church is “neutral” when it comes to the Jewish state (and all other countries, for that matter). This answer is half-right. To be sure, the LDS Church does not take positions on political conflicts anywhere in the world, including the Middle East, and Mormons are free to support or oppose any countries, political parties or candidates they choose. I fully support this policy of neutrality, which I believe to be inspired. However, history unequivocally shows that the LDS Church was NOT neutral on the question of whether there should be a Jewish state in Palestine: it supported what became “Zionism” decades before Theodore Herzl drew his first breath. Any discussion of Israel between Mormons and Jews is incomplete without this acknowledgment.

Das aktive Zugehen auf Muslime LDS weltweit ist lobenswert, und die Geschwindigkeit nichts mit dieser Diskussion zu tun. Schließlich hat man Krebs Liebe Muslime, Islam respektvoll, unterstützen die Schaffung eines palästinensischen Staates, kritisieren Israel, und noch immer ein glühender Zionist zu sein. Wie jeder Jude weiß, es gibt viele Israelis, die all diese Dinge zu tun. Jede Mormon, die unbequem bezeichnet sich selbst als Zionist fühlt sich wahrscheinlich nicht mit dem klassischen, historischen, Wörterbuch-Definition, die oben erscheint. Er mag glauben (fälschlicherweise), dass die Zionisten Israel nicht kritisieren kann (in diesem Fall, gäbe es keine Zionisten in Israel sein!), Hate Araber wollen Palästinenser aus dem Westjordanland zu vertreiben, zu definieren usw. Menschen Krebs Zionismus diese beliebig austauschen , aber ich bevorzuge, um die historische Definition, die, die Herzl und andere europäische jüdische Führer, an einem Experiment, das die Welt verändert hat sich zum Besseren bewegt einschiffen zu halten. Als Mormone-jüdische Freundschaften zu blühen weiter, gehe ich davon aus, dass mehr Menschen Goodwill auf uns aufmerksam geworden zionistischen Geschichte. Als meine Freunde in Oslo würde sagen, das ist nicht so schlimm, nachdem alle.

Mark Paredes ist die Religion, Kolumnist der Letzten Tage Trompete Zeitung und dient als Hoher Rat in den Santa Monica Stake der HLT-Kirche.